Nach dem bestehenden Konzept wird der Ethnopark aus einem Touristenbereich und einem Wohnbereich bestehen.  

Der Touristenbereich des Ethnoparks wird in sich einen Freizeitpark enthalten, der die Weltanschauung und die eigenartige Kultur der in Tuwa, Chakassien, nördlichen Gebieten und der Region Krasnojarsk ansässigen Stammvölker darstellen, beschreiben und bewahren wird. Im Ethnopark werden Traditionen, Bräuche und Alltagsfacetten verschiedener Stammvölker genau nachgebildet, sodass sich Einwohner und Gäste von Krasnojarsk mit den erstaunlichen Völkern, die beide Ufer des Jenissei Flusses bewohnen, bekannt machen können.

Die Infrastruktur des Freizeitparks sieht interaktive Spielplätze und Attraktionen, Werkstätten, Kopien von bedeutenden regionale Sehenswürdigkeiten, Ausstellungen und Fotobereiche vor. Der Freizeitpark wird bestimmt das Topziel des Sibiriens, das zahlreiche Touristenströme anziehen wird.

Im Wohnbereich wird ein umweltfreundlicher Flachbaumikrorayon errichtet, in dem verschiedene Bauarten wie z.B. Reihen- und Doppelhäuser, Stadtvillen, Flachbauwohnblöcke vertreten sein werden.

Die Gesamtfläche der Touristenanlage: 101 Hektar

Sozial-wirtschaftliche Projektergebnisse:

  • Der Ethnopark wird die Identität, uralte Traditionen, Bräuche, Küche, Handwerke von vielen ansässigen sibirischen Stammvölkern darstellen und hüten.
  • Das ist eine Plattform zur Präsentierung des vorhandenen Industrie- und Tourismuspotentials des Jenisseischen Sibiriens.
  • Jahresdurchschnittsanzahl von Besuchern 3,9 Tsd. pro Tag, Gesamterlös 100 Millionen RUB pro Jahr, Steuereinnahmen 40 Millionen RUB pro Jahr.
  • Gesamter Umfang von Steuereinnahmen für die Zeit des Baus und des Verkaufs von Räumen im Wohnbereich werden 1,5 Milliarden RUB  betragen.
  • Beschaffung von über 50 neuen Arbeitsstellen (inkl. 250 Arbeitsstellen in der Bauzeit)

Investoren: OOO Link


Projektdauer: 2020 bis 2028


Investitionsumfang: 11,2 Milliarden RUB