Angebot für den Investor

Gesamte Projektkosten: 85.000.000 Rubel

Heranzuziehende Investitionen: ab 30 Millionen Rubel

Investmentziele: Bau und Ausrüstung einer Fabrik

Investitionsformen: alle Investitionsformen kommen in Betracht

Interner Zinsfuß (IRR): 22%

Voraussichtliche Rückflußdauer: 6 Jahre

Infolge der globalen Neigung zur gesunden Lebensweise entsteht ein großer Bedarf an Biobeeren und Obst. Die Weltmarkt für Tiefkühlfrüchte nimmt jedes Jahr um 4,6 Prozent zu. In Russland überholt die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate bei der Herstellung von Tiefkühlfrüchten die globalen Wachstumsraten und beträgt in den 6 letzten Jahren 39 Prozent. Die Hersteller in den Föderationskreisen Zentralrussland und Sibirien besitzen dabei den größten Anteil des Marktes. In den Regionen des Jenissei-Sibiriens ist die Herstellung von Tiefkühlfrüchten und -beeren jedoch nicht entwickelt.

In der Republik Tywa können ca. 30.000 Einwohner wilde Beeren und Früchte sammeln, und die gesamte Waldfläche beträgt 8.070,9 Tsd. He. Die derzeitigen Sammelmengen belaufen sich auf 1.687 kg. Dabei beträgt das jährliche Sammelpotenzial für Preiselbeeren – 3,2 Tsd. Tonnen, Rauschbeeren/Heidelbeeren – 2,4 Tsd. Tonnen, Sanddornbeeren – 0,3 Tsd. Tonnen.

Das Projekt sieht den Bau einer Fabrik zur Herstellung von wilden Tiefkühlfrüchten und -beeren (Preiselbeeren, Sanddornbeeren, Moosbeeren, Heidelbeeren) vor, die im Einzelverkauf in Russland und den anderen Ländern abgesetzt werden können.

Das Unternehmen wird Sammeln, Verarbeitung und Verpackung von wilden Tiefkühlbeeren und -früchten organisieren. Es ist geplant, dass wilde Beeren und Früchte durch Einwohner der Republik gesammelt und an den entsprechenden Abnahmestellen gelagert werden, von dort aus werden sie dann zur Schockkühlung abtransportiert. Jährlich werden 1,5 Tsd. Tonnen von Tiefkühlbeeren und -früchten hergestellt.

Am wahrscheinlichsten wird die Fabrik in Kysyl untergebracht, weil diese Stadt über erforderliche Arbeitskräfteressourcen und Verkehrserreichbarkeit verfügt.

Obwohl sich das Projekt nur noch als eine Idee darstellt, wurde bereits ein Fließbild für die Verarbeitung von wilden Beeren und Früchten entwickelt. Außerdem wurden Rohstoff- und Energieressourcen zur Versorgung der Produktion bestimmt und die Ermittlung von finanziellen Parametern und Absatzperspektiven durchgeführt.

Je nach der Höhe von Eigenmitteln und Anlagevermögen des Investors kann der Verein für die Entwicklung des Jenissei-Sibiriens für das Projekt ein optimales Finanzierungsschema unter Heranziehung der staatlichen finanziellen Unterstützung vorschlagen.

Das Projekt wurde durch die Strategy Partners Group unter Mitwirkung von der PAO Sberbank entwickelt.

Republik Tywa

    Anmelden zur Online-Präsentation