Zukunftsorientierte Projekte

Der Verein für die Entwicklung des Jenisseischen Sibiriens übernimmt nicht nur die umfassende Betreuung von großen Investitionsprojekten, sondern auch die primäre Betreuung von neuen Projekten und Investitionsanträgen, die durch potentielle Investoren und Unternehmer eingelegt werden. Die Arbeit an den zukunftsorientierten lässt uns Horizonte der sozial-wirtschaftlichen Entwicklung für die Region Krasnojarsk, die Republik Tuwa und die Republik Chakassien ersehen und bereits heute eine Basis für deren Verwirklichung legen.

Die Hauptaufgabe des Entwicklungsvereins ist die Betreuung, Maßstabanpassung und Einbindung von Projekten ins integrative Investitionsprojekt „Jenisseisches Sibirien“. Dies ermöglicht die Schaffung von Voraussetzungen für effiziente Projektumsetzung, die einen multiplikativen Effekt auf die Entwicklung der Regionen ausübt. Der Entwicklungsverein ist aufgeschlossen gegenüber Anträgen von Unternehmen und allen Interessenten, die sich für die Entwicklung dieser Projekte einsetzen wollen. Wenn Sie eine Unterstützung bei der Vorbereitung erforderlicher Investitionsinformationen benötigen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Umgestaltung der alten Schiffwerft im Bezirk Swerdlowski der Stadt Krasnojarsk

Das Projekt bietet eine Umgestaltung der alten Schiffwerft im Bezirk Sowjetski der Stadt Krasnojarsk mit Errichtung eines neuen Wohnbezirks auf deren Gelände an. Der Wohnbezirk mit 290.000 qm Wohn- und Gewerbeflächen wird auf  20,18 Ha großem Gelände untergebracht werden. Der neue Wohnkomplex soll allen modernen Technologie-, Umwelt-, Erreichbarkeits- und Komfortstandards entsprechen. Wohngebäuden mit einzigartiger Infrastruktur,

Bau des föderalen Medizinzentrums „Epithetika“

Laut dem Projekt wird in Krasnojarsk das föderale Medizinzentrum „Epithetika“ aufgebaut werden, das den Patienten mit Gesichts- und Kieferdefekten und Extremitätstraumen umfassende Behandlung und Rehabilitation bieten wird. Der Bedarf an medizinischen Dienstleistungen des Medizinzentrums „Epithetika“ besteht zumeist bei den Patienten, die eine Tumorerkrankung oder verschiedene Gesichts-, Kopf- oder Extremitätstraumen erlitten haben. Im Rahmen des Projekts

Einrichtung des Krasnojarsker Digitalen Tals

Das Projekt setzt sich zum Ziel die Wirtschaftsdigitalisierung des Jenisseischen Sibiriens und des ganzen Landes, Ansammlung und Schaffung von günstigen Bedingungen für beste IT-Unternehmen an einem Ort sowie Versorgung der IT-Unternehmen mit notwendigen Ressourcen für Erarbeitung von effizienten IT-Lösungen.   Im Rahmen des Projekts wird eine Reihe von hochtechnologischen Gebäuden und Anlagen gebaut, die in

Einrichtung einer Touristenanlage Ethnopark Jenisseisches Sibirien im Kreis Beresowka, Region Krasnojarsk

Nach dem bestehenden Konzept wird der Ethnopark aus einem Touristenbereich und einem Wohnbereich bestehen.   Der Touristenbereich des Ethnoparks wird in sich einen Freizeitpark enthalten, der die Weltanschauung und die eigenartige Kultur der in Tuwa, Chakassien, nördlichen Gebieten und der Region Krasnojarsk ansässigen Stammvölker darstellen, beschreiben und bewahren wird. Im Ethnopark werden Traditionen, Bräuche und

Erschließung der Lagerstätte und Einrichtung der Elektroschmelzmagnesia-Produktion

Das Projekt sieht die Erschließung der Lagerstätte und die Einrichtung der Elektroschmelzmagnesia-Produktion mit einer Kapazität von 100 – 200 Tsd. Tonnen pro Jahr im Kreis Motygino der Region Krasnojarsk vor. Zur Gewinnung vom Magnesiterz wird die Erschließung und Bewirtschaftung des Magnesitvorkommens Werchneturowskoje durchgeführt. Die Bewirtschaftung der neuen Magnesitlagerstätte ermöglicht die Steigerung in der Produktionskapazität auf

Wasserpark “Equatoria”

Das Ziel des Projekts ist die Errichtung  und die Inbetriebnahme eines Wasserparks mit Hotel in Krasnojarsk,  der den Einwohnern und Gästen der Stadt Sportaktivitäten und Unterhaltung bieten kann. Der Wasserpark muss eine der Hauptattraktionen in Krasnojarsk werden und eine große Anzahl von Touristen anziehen, einschließlich Touristen aus benachbarten Städten und Regionen.Nach der heutigen Konzeption sind im

Ausbau und Sanierung der Produktion von Bentonitgranulat

Es handelt sich um den Ausbau und die Sanierung der bestehenden Produktionskapazitäten, die zur Steigerung in Produktion von Bentonitpulver und -granulat führen müssen. Das Projekt verfolgt das Ziel, den Bedarf der Schlüsselindustrien der russischen Wirtschaft an Bentonitprodukten abzudecken: Erdöl- und Erdgasindustrie, Atomindustrie, Metallurgie und Gießerei sowie Herstellung von Bentonitprodukten hoher Verarbeitungsstufe wie Z.B. Isopolyverbindungen, Hexanitrobenzol,