Medizinische Dienste überwachen die Gesundheit der Teilnehmer und Gäste der russischen Eiskunstlaufmeisterschaft unter Junioren

Die Meisterschaft Russlands im Eiskunstlauf unter Junioren dauert in Krasnojarsk in der Eisarena „Crystal Arena“ an. Hochqualifizierte Mediziner kümmern sich um die Gesundheit von Sportlern und Zuschauern.

Es gibt zwei medizinische Zentren in der Eisarena. Eins ist für Sportler. Der sportmedizinische Arzt und die Krankenschwester leisten medizinische Hilfe für Eiskunstläufer sowie Trainer und Wettkampfrichter. Im zentralen Foyer des ersten Stocks der „Crystal Arena“ wurde die zweite Hilfsstelle eröffnet, in der die Zuschauer qualifizierte medizinische Hilfe beantragen können.

Außerdem sind an den Wettkampftagen in der Sportanlage drei Krankenwagenteams im Einsatz: ein Wiederbelebungsteam und zwei Allzweckteams. Im Notfall werden Patienten in das regionale klinische Krankenhaus und Personen unter 18 Jahren ins Krasnojarsker kreisübergreifendem Klinikum Nr. 20 namens I.S Berzon gebracht. Diese medizinischen Einrichtungen wurden von den Basiskrankenhäusern während der russischen Eiskunstlaufmeisterschaft unter Junioren in Krasnojarsk ausgewählt.

Darüber hinaus sind drei mobile Ärzteteams, bestehend aus einem sportmedizinischen Arzt und einer Krankenschwester, bereit, die notwendige Hilfe zu leisten.

„Der Hauptteil des medizinischen Personals, das jetzt die russische Meisterschaft in Krasnojarsk begleitet, ist ein gut koordiniertes Team, das während der Testwettbewerbe der Winteruniversiade-2019 im Eiskunstlauf gebildet wurde. Während der Studentenspiele haben diese Mitarbeiter beim Eiskunstlaufturnier und im Dezember 2019 bei der russischen Eiskunstlaufmeisterschaft gearbeitet.  Wir sind bereit, medizinische Hilfe zu leisten, wenn einer der Teilnehmer oder Gäste des Wettbewerbs es brauchen“, so Sergej Burnatow, der Chefarzt des Wettbewerbs.

Es ist zu erwähnen, dass die medizinischen Dienste zwei Stunden vor dem Anfang der offiziellen Veranstaltungen ihre Arbeit aufnehmen und nach dem Ende des Wettbewerbs eine Stunde lang in der Eisarena Bereitschaft haben.

Zusätzliche Information für die Medien: +7 923 540 2019, Alexander Bondarew