Krasnojarsk ist bereit die Volleyballweltmeisterschaft FIVB-2022 auszurichten

Krasnojarsk wurde von Vertretern des Organisationskomitees Volleyball-2022 besucht. Die Delegation hat die Bereitschaft des regionalen Zentrums für Weltklasse-Wettbewerbe eingeschätzt.

Die Experten haben den Flughafen von Krasnojarsk, den Sportpalast namens Iwan Jarygin besucht, wo offizielle Spiele stattfinden sollen, und den Sportpalast namens Mikhail Dworkin als Trainingsort deklariert. Die Kommission hat die Bereitschaft der Einrichtungen für die Meisterschaft positiv eingeschätzt.

“Der Sportpalast namens Iwan Jarigin ist unser Vorbild und heute ist der Palast bereit, Spiele der Volleyballweltmeisterschaft auszurichten. Natürlich gibt es kleine Dinge, die beigelegt werden müssen, aber wir haben die im Rahmen der Arbeitmaßnahmen besprochen. Volleyball ist in der Region Krasnojarsk sehr beliebt, und ein Turnier dieser Größe wird der Entwicklung des Sports neue Impulse geben“, erzählt Pavel Rostovtsew, Sportminister der Region Krasnojarsk.

Die FIVB-Volleyballweltmeisterschaft 2022 findet vom 26. August bis 11. September in Russland statt. Die Spiele werden von zehn russischen Städten ausgerichtet, darunter ist auch Krasnojarsk. 24 Nationalmannschaften werden an der Meisterschaft teilnehmen. Das Format des Turniers enthält zwei Gruppenphasen und die Finalrunde der sechs Mannschaften in Moskau. Die vollständige Teilnehmerliste und der Turnierkalender werden später bekannt gegeben.

In Krasnojarsk sollen vom 27. bis 29. August 2022 Spiele der ersten Gruppenphase ausgetragen werden. Vier Nationalmannschaften werden daran teilnehmen.

Der Verein für die Entwicklung des Jenisseischen Sibiriens wurde zum regionalen Betreiber für die Vorbereitung der Meisterschaft in Krasnojarsk ernannt.

„Der Verein für die Entwicklung des Jenisseischen Sibiriens organisiert die Spiele, die in Krasnojarsk stattfinden werden. Dies ist ein bedeutendes Turnier für uns. Wir verstehen, dass Jenisseisches Sibirien sich aktiv entwickeln soll, und die Durchführung solcher Veranstaltungen trägt dazu bei. Große Sportereignisse hinterlassen ein Erbe für regionalen Sportschulen und für die Entwicklung des Sports in der gesamten Region. Darüber hinaus wird die Stadt dank internationaler Wettbewerbe für Touristen bemerkenswert und attraktiv“, so Sergej Ladizhenko, Generaldirektor des Vereins für die Entwicklung des Jenisseischen Sibiriens.