Jenissei-Sibirien baut Geschäftsverbindungen mit dem chinesischen Stadtkreis Yantai aus

Heute fand in Form einer Videokonferenz die Besprechung statt, wo die Teilnehmer die mögliche wirtschaftliche und kommerzielle Zusammenarbeit des Jenissei Sibiriens und dem chinesischen Stadtkreis Yantai, Provinz Schandun, besprachen. Die Vertreter des Vereins für die Entwicklung des Jenissei-Sibiriens, des Menschenverbands der Freundschaft mit den ausländischen Staaten von Yantai, des Verbands der Zonen der hohen und neuen Technologien `Seidenstraße`, der Asien-Afrika Abteilung des Menschenverbands der Freundschaft mit den ausländischen Staaten von Yantai, sowie des chinesisch-russischen Technoparks Yantai nahmen an der Besprechung teil.  Anton Zherebtsov, Mitbegründer der Investitions- und Handelsfirma `Sibirien, initiierte und moderierte die Besprechung.    

Yantai ist ein der chinesischen Vorposten für Zusammenarbeit mit Russland und den anderen GUS-Ländern und die strategische Stadt im Rahmen der Belt and Road Intiative. Hier funktioniert die Zone der neuen Technologien – die Pilotenstandpunkt für Zusammenarbeit von Russland und China im Bereich der hochtechnologischen Industrialisierung, wo Maschinenbau, Einsenerzindustrie, chemische Industrie, Seidenindustrie, Weinherstellung und Lebensmittelindustrie gut entwickelt sind.

Sergej Ladyschenko, Generaldirektor der Entwicklungsgesellschaft des Jenisseischen Sibiriens, informierte die Teilnehmer der Besprechung über das wirtschaftliche und Investitionspotential der Regionen des Jenissei-Sibiriens und die Projekte, welche heute hier verwirklicht werden. Im Mittelpunkt der Besprechung waren die zu schaffenden Zonen mit der besonderen Besteuerung, welche an Heranziehung der ansässigen Unternehmen interessiert sind. Das sind die Zonen „Krasnojarsker Technologietal“ und `Internationales Luftfahrt- und Luftfracht-Drehkreuz auf der Basis der Flughäfen Krasnojarsk und Tscheremschanka`,  das Territorium der voreilenden sozial-wirtschaftlichen Entwicklung Agrarindustriepark Sibirien.

Das Integrative Investitionsprojekt “Jenissei-Sibirien” wird aktiv verwirklicht und ist die Basis für die weitere Entwicklung unserer Regionen.  Wir haben auch Interesse an Heranziehung der neuen Investoren und Projekte, auch aus China. Der Verein für die Entwicklung des Jenissei-Sibiriens ist bereit, bei der Lösung der organisatorischen und administrativen Fragen behilflich zu sein`, sagte Sergej Ladyschenko.

  Walerij Tscherkaschin, Generaldirektor der Investitions- und Handelsfirma `Sibirien`, informierte die Teilnehmer über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit der Firmen aus der Regionen des Jenissei-Sibiriens mit der Provinz Schandun im Bereich der Ausfuhr der natürlichen Lebensmittel und Gründung der gemeinsamen Unternehmen für Bearbeitung dieser Lebensmittel.

Als Ergebnis der Verhandlungen haben die Parteien vereinbart, den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit in den führenden Bereichen fortzuführen. Ausserdem, es ist geplant, einen Ausstellungsraum mit den Produkten der Regionen des Jenissei-Sibiriens in Yantai zu öffnen.