Der Generalauftragnehmer für den Brückenbau bei der Siedlung Wysokogorskij ist bestimmt worden

AO Mostostroj-11 ist als Ausschreibungsteilnehmer für den Bau der neuen Autobrücke über den Fluss Jenissei bei der Siedlung Wysokogorskij, Region Krasnojarsk, bestimmt worden. Zurzeit wird der Vertrag abgeschlossen. Danach fängt der Auftragnehmer die Ausrichtungsarbeiten an. Die Abgabe ist für 30.November 2023 geplant.

Der erklärte Anfangspreis (Höchstpreis) beträgt 7,2 Milliarden Rubel. Gemäß dem Abschlußprotokoll der Einkaufskommission, es gab drei Anmeldungen. Zwei von denen nahmen an Tender teil. Der Gewinner ist die Firma geworden, welche den Vertragspreis von 6 Milliarden Rubel erklärte.  Im Rahmen des Baus wird eine Überbrückung mit gesamter Länge von etwa 2 km errichtet, davon wird die Länge der Autobrücke alleine 1.2 km betragen. Außerdem umfasst das Projekt auch den Bau eines Kreisverkehrs und einer Verbindung mit dem allgemeinen Autobahnnetz, nämlich mit der Autobahn Krasnojarsk – Jenisseisk.

Die Firma Mostostroj-11erfüllt immer die eingegangenen Verpflichtungen. Hier arbeiten die hochqualifizierten Fachleute mit viel Erfahrung bei bem Bau der kompliziertesten Objekte.  Das Firmenportfolio schließt Projekte ein, welche im Hohen Norden, im See und in den Felsen verwirklicht worden sind. Man kann mit voller Sicherheit sagen, dass die Brücke über den Fluss Jenissei mit hoher Qualität und rechtzeitig fertig gebaut wird`, sagt der Leiter des Projekts Denis Napolskikh.

Es soll betont werden, dass die Firma Mostostroj-11 an den folgenden Projekten teilgenommen hat: Schrägseilhängebrücke über den Fluss Ob bei der Stadt Surgut, die Brücke in Krim, die Brücke über den Fluss Irtysch in Kasachstan, die `Rote Drache` in Chanty-Mansijsk. Zurzeit baut Mostostroj-11 die Brücke über den Fluss Pur in Jamal, die Brücke über den Fluss Artemowka im Fernen Osten, sowie die Brücke über den Fluss Scheksna in der Vologda Region. 

Das Projekt der Brücke ist ins umfassende Investitionsprojekt “Jenissei-Sibirien” eingeschlossen. Die Brücke macht die Region der Niederangara, welche an Holz und Bodenschätze reicht ist, zugänglicher. Heute wird der Fluss Jenissei im Winter über die Eisstrasse überquert, wobei im Sommer gibt es die Fähre. Die neue Route ermöglicht, jegliche Verkehrsmittel zu benutzen, ohne Begrenzungen der Benutzbarkeit. 

Der Generaldirektor der Entwicklungsgesellschaft des Jenisseischen Sibiriens, Sergej Ladyschenko, meint, dass die Brücke im Jenissei Gebiets die örtliche Entwicklung sehr positiv beeinflusst. `Die Infrastruktur ermöglicht die intensive Entwicklung des Gebiets, bietet neue Möglichkeiten für die Einheimischen und die Geschäftsleute an, und zieht die Investoren an.   Schon auf der Bauetappe erwarten wir die örtlichen Lieferanten der Waren und Dienstleistungen, die an diesem wichtigen Projekt teilnehmen werden`, sagte Sergej Ladyschenko.

Foto: Sergei Filinin