Die Lanta-Bank und der Verein für die Entwicklung des Jenissei-Sibiriens starten die Zusammenarbeit an Investitionsprojekten

Der Verein für die Entwicklung des Jenissei-Sibiriens und die Lanta-Bank starten die Kooperation, um in den Regionen des Jenissei-Sibiriens neue Investitionsprojekte zu implementieren. Das Hauptziel der Zusammenarbeit ist die Heranziehung von Investoren zu Projekten, die unter Inanspruchnahme der zusätzlichen (nicht zum Kerngeschäft gehörenden) Vermögensgegenstände der Lanta-Bank Krasnojarsk finanziert werden. Die Unternehmen können diesen Bankaktiva-Pool zu ermäßigten Konditionen in Anspruch nehmen.

“Schon seit 28 Jahren arbeiten wir in der Region. Es ist offenkundig, dass die Region Krasnojarsk für die Lanta-Bank eine der wichtigsten, heimischen Schlüsselregionen ist. Seit vielen Jahren pflegt die Lanta-Bank enge und langjährige Kooperationen mit den Groß-, Mittel- und Kleinunternehmen und Behörden der Region Krasnojarsk, und die Beteiligung am Integrativen Investitionsprojekt “Jenissei-Sibirien” wollten wir auch nicht versäumen, so zählt die Lanta-Bank jetzt zu den Partnern dieses großen Vorhabens. Wir wollen den Projektbeteiligten sowohl Finanzierung, als auch unsere weitgehenden Erfahrungen, die wir bei der Umsetzung von Investitionsprogrammen in den verschiedensten Maßstäben und Branchen gesammelt haben, zur Verfügung stellen”, sagte Tatiana Chodenkowa, Leiterin der Niederlassung der Lanta-Bank in Krasnojarsk.

Einer der Vermögensgegenstände der Bank ist das Gelände des ehemaligen Zellstoff- und Papierkombinats Jenissei. Es wird angenommen, dass nach Flächenrecycling auf diesem Gelände KV-Terminals, Universallager und ein Industriepark untergebracht werden können. Das Gelände hat alle notwendigen Versorgungsanschlüsse und Anbindungen an die öffentliche Verkehrsinfrastruktur, einschließlich Autostraßen-, Eisenbahn- und Wasserstraßennetze.

Im Bankaktiva-Pool gibt es auch einen großen Produktionsstandort (2 ha großes Grundstück in der Nähe des Stadtzentrums) und andere zusätzliche (nicht zum Kerngeschäft gehörende) Vermögensgegenstände, wie Bürogebäuden und Tankstellen. Durch die Umsetzung der Investitionsprojekte können diese nicht mehr genutzten Flächen in den Wirtschaftskreislauf unter Beachtung von allen modernen Umweltschutzvorschriften wiedereingegliedert werden und zur harmonischen sozial-wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt Krasnojarsk beitragen.

“Der Verein für die Entwicklung des Jenissei-Sibiriens sucht nach russischen und ausländischen Investoren und zieht sie zu Projekten heran, die in den Regionen implementiert werden. Die Vermögensgegenstände der Lanta-Bank sind investitionsattraktiv. Um erforderliches Umsetzungstempo zu gewährleisten, alle etwaigen Einschränkungen abzubauen und Investitionsrisiken für Investoren zu reduzieren, bieten wir umfassende Betreuung von diesen Projekten”, sagte Sergei Ladyschenko, Generaldirektor des Vereins für die Entwicklung des Jenissei-Sibiriens.