Der Verein für die Entwicklung des Jenissei-Sibiriens hat den Expertenrat berufen

Im Expertenrat des Vereins für die Entwicklung des Jenissei-Sibiriens sind 24 föderale und regionale Experten: Vertreter der staatlichen und privaten Entwicklungsinstitutionen, Hochschulen, Forschungs- und Beratungsunternehmen, Fonds und Verbände, großen Handelsgesellschaften. Es wird geplant, dass der Expertenrat zukünftig noch mit Sachverständigen in den relevanten Branchen und Bereichen erweitert wird.

Das Ziel des Expertenrates ist die gutachterliche Mitwirkung bei den strategieentwickelnden, Projekt-, Experten- und Informationstätigkeiten des Vereins, die sich an die fortgeschrittene sozial-wirtschaftliche und territoriale Entwicklung des Wirtschaftsgebiets Angara-Jenissei und die Implementierung des Integrativen Investitionsprojekts “Jenissei-Sibirien” richten.

“Heutzutage werden in dieser Makroregion über 30 große  Investitionsprojekte geplant oder bereits umgesetzt. Der Expertenrat soll dabei die besten in Russland und weltweit bestehenden Erfahrungen und angewandten Techniken vermitteln, um höchstens vorteilhafte Investitionsbedingungen zu schaffen”, sagte Andrei Schpilenko, das Mitglied des Expertenrates des Vereins für die Entwicklung des Jenissei-Sibiriens, Direktor des Verbands der Russischen Clusters und Technoparks.

“Die Funktionen des Expertenrates werden auch Forschungen in den verschiedenen Bereichen umfassen, die für die Implementierung des Integrativen Investitionsprojektes “Jenissei-Sibirien” relevant sind. Der Expertenrat wird sich an der Erstellung von der für die Entwicklung der Makroregion Angara-Jenissei strategisch wichtigen Dokumentation, Rundgesprächen, Tagungen, Sitzungen, Konferenzen, Verhandlungen und Veranstaltungen beteiligen, die zum Zuständigkeitsbereich des Entwicklungsvereins gehören. Der Expertenrat wird plangemäß an den gutachterlich-analytischen Vorbereitungen auf das Wirtschaftsforum Krasnojarsk sowie andere ähnliche Events teilnehmen. Ich bin überzeugt, dass der Entwicklungsverein unter Mitwirkung des Expertenrates richtige Projektentscheidungen treffen kann und in der Lage sein wird, sich schnell in den komplizierten, einer gutachterlichen Stellungnahme bedürftigen Themen zurechtzufinden”, fügte Sergej Ladyschenko, Generaldirektor des Vereins für die Entwicklung des Jenissei-Sibiriens.

Unter den Experten sind Wladimir Iwanow – korrespondierendes Mitglied, Mitglied des Präsidiums und stellvertretender Präsident der Russischen Akademie der Wissenschaften; Alexandr Iwlew – geschäftsführender Partner der OOO “Ernst and Young – Begutachtung und Beratungsservices”; Raschid Ismailow – Vorsitzender der OOO “Russischer Ökologischer Verband”; Andrei Klepatsch – führender Wirtschaftsfachmann der Staatsentwicklungskorporation “WEB.RF”; Wladimir Nasarow – Direktor der FGBU “Finanzökonomisches Forschungsinstitut des Finanzministeriums Russlands”; Wladislaw Onischtschenko – 1. stellvertretender Leiter der Autonomen Gemeinnützigen Organisation “Denkfabrik bei der Regierung der Russischen Föderation”.