Die Projekte des Integrativen Investitionsprojektes “Jenissei-Sibirien” werden in das Entwicklungsprogramm Elektrizitätswirtschaft der Region Krasnojarsk 2025 aufgenommen

Das Ministerium für Industrie, Energiewirtschaft und Wohnungs- und Kommunalwirtschaft der Region Krasnojarsk hat ein regionales zukunftsweisendes Entwicklungskonzept bzw. ein Entwicklungsprogramm für den Zeitraum 2021 bis 2025 erstellt. Das Konzept sieht technologische Eingliederung der am Integrativen Investitionsprojekt “Jenissei-Sibirien” beteiligten Unternehmen (wie AO Kraslesinvest, PAO Poljus) und anderer großer Unternehmen, die in der Region Krasnojarsk ihre Investitionsprojekte umsetzen. Das Programm umfasst auch Projekte zur Entwicklung des Arktischen Gebiets der Region Krasnojarsk, einschließlich der Inbetriebsetzung der Energieanlagen im Gebiet Norilsk-Taimyr und des Industrieclusters Wankor der PAO NK Rosneft.

Das Ziel des Konzepts und des Programms ist die komplexe Entwicklung der Energienetze in der Region.  Mit geplanten Projekten und Maßnahmen soll zuverlässige Energieversorgung der Region sichergestellt werden, die technologischen Anschluss von neuen Stromverbrauchern und Erneuerung der bestehenden Stromnetze voraussetzt.

Bei der Planung von Maßnahmen zur Entwicklung der regionalen Elektroenergiewirtschaft wird auf die Stromverbrauchs- und Energieleistungsprognose geachtet, die im Rahmen des Entwicklungskonzepts Einheitliches Energieerzeugungssystem Russlands erstellt wurde. 2025 soll das geplante Energieleistungsmaximum 7.715 Megawatt erreichen, d.h. 1.160 Megawatt mehr (um 17,7%) als im Geschäftsjahr 2019. Der Stromkonsum wird im 2025 53.407 Mio. Kilowattstunden betragen, d.h. 6.397 Mio. Kilowattstunden mehr (um 13,6%) als im 2019. Um diesen Bedarf an der Elektroenergie und Energieleistung abzudecken, sollen Stromnetzanlagen mit einer Spannung je von 110 kV mit gesamter Umspannerleistung von 2.486 MVA gebaut oder modernisiert werden sowie ca. 1.770 Kilometer neue Stromleitungen errichtet werden.

“Eine Reihe der Projekte aus dem Integrativen Investitionsprojekt “Jenissei-Sibirien” können nur bei der entsprechenden Entwicklung des regionalen  Energieerzeugungssystems umgesetzt werden. Neue Betriebe werden zu großen Stromabnehmern, und das zukunftsweisende Entwicklungsprogramm soll reibungsloses und unbeschränktes Funktionieren künftiger Betriebe gewährleisten”, sagte Sergei Ladyschenko, Generaldirektor des Vereins für die Entwicklung des Jenissei Sibiriens.

Foto: Sergei Filinin

www.krskstate.ru