Die Krasnojarsker Forscher entwickeln den Plan der Infrastrukturentwicklung des Wasserkraftclusters vom Jenisseischen Sibirien

Die Sibirische Staatliche Universität der Wissenschaft und Technologien namens Akademiker M.F. Reschetnew erforscht die möglichen Pläne der Anordnung und Gestaltung der zugehörigen Unternehmen im Rahmen des Bauvorhabens vom Nischnebogutschansker Wasserkraftwerk.

 Das ist der untrennbare Bestandteil des Projekts vom Wasserkraftcluster des Jenisseischen Sibiriens. Das Projekt soll die soziale und wirtschaftliche Lage der Region verbessern, die Kooperationsverhältnisse stärken, sowie sollen die effizienten kleineren und mittelgrossen Unternehmen entstehen.

Unter anderem, soll im Laufe des Baus der Wasserkraftzentrale in den Bogutschanski und Kezhemski Bezirken der Region Krasnojarsk das Gewerbegebiet für kleinere und mittelgrosse Unternehmen geschafft werden, welches die Projektbedürfnisse  nach Werkstoffen und Waren für die ganze Periode des Projektes deckt. Damit die Nutzung aller Ressourcen effizienter ist, wird zusammen mit der regionalen Regierung und den Behörden der Entwicklungsplan des Industriegelände vorbereitet, wo sich Betriebe und Unternehmen befinden werden, welche im Laufe des Baus, sowie nach der Inbetriebnahme als selbständige Geschäfte funktionieren können.

Die Universität hat zur Arbeit die Forschungskräfte herangezogen, welche die umfassende Erfahrung mit Begleitung der grossen und komplexen Investitionsprojekte besitzt. Als Leiterin wird Doktor der Wirtschaftswissenschaften, Professorin Tatiana Yelenskaja, tätig sein.

Im Rahmen der Forschung bewertet man das nötige Volumen der Industriekapazitäten, des Angebots, der Technologien, sowie der wirtschaftlichen und Arbeitsressourcen. Die Forscher entwickeln das Konzept der Clustergestaltung der Unternehmen. Dies ermöglicht, bis 80% der prinzipiellen Maschinen für das zukünftige Wasserkraftwerk in den Unternehmen des Jenisseischen Sibiriens herzustellen.

Gennadi Korolev, Direktor des Auftraggebers, der Gesellschaft mit beschränkter Haftung Nischnebogutschansker Wasserkraftwerk, behauptet, dass eine solche komplexe Forschung die höchstmögliche wirtschaftliche Effizienz des Projekts und die höchste Rentabilität der Investitionen der Unternehmer garantiert, die die Bedürfnisse nach Produkten und Leistungen nicht nur im Laufe des Baus, sondern auch nachher decken.

`Für Verwirklichung dieses Projekts sind die innovativen technologischen Lösungen mit der hohen Exportfähigkeit nötig, was auch die multiplikative Wirkung für die Wirtschaft der Region, die Entwicklung der Zusammenhänge mit den örtlichen Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen hat. Die Kooperation mit den kleineren, mittelgrossen und grossen Unternehmen der Region verbessert sich auch´, sagte Korolev.