Igor Setschin und der Gouverneur der Region Krasnojarsk Alexander Uss diskutierten die Umsetzung des Projekts “Vostok Oil”

Der Vorstandsvorsitzende von OAG “Rosneft” Igor Setschin und der Gouverneur der Region Krasnojarsk Alexander Uss hielten ein Arbeitstreffen ab, bei dem sie drängende Fragen der Zusammenarbeit und die Umsetzung eines Projekts zur Schaffung einer neuen Öl- und Gasprovinz von Weltrang im Norden der Region Krasnojarsk – “Vostok Oil” – diskutierten.

Der Wettbewerbsvorteil des Projekts liegt in seiner Nähe von dem einzigartigen Verkehrskorridor – dem Nördlichen Seeweg. Seine Anwendung eröffnet die Möglichkeit der gleichzeitigen Lieferung von Rohstoffen aus den “Vostok Oil” – Ölfeldern in zwei Richtungen – auf den europäischen und asiatischen Markt. Die Umsetzung des Projekts wird die Erfüllung der vom russischen Präsidenten gestellten Aufgaben zur Steigerung des Güterverkehrs auf dem Nördlichen Seeweg auf 80 Millionen Tonnen bis zum Jahre 2024 sicherstellen.

Die Entwicklung einer neuen Öl- und Gasprovinz im Norden der Region Krasnojarsk ist eine der strategischen Prioritäten der Region. Das Projekt wird zur sozialwirtschaftlichen Entwicklung der Region beitragen, darunter durch die Erhöhung der Steuerabzüge in den regionalen Haushalt.

Nach den Ergebnissen des Treffens bestimmten Igor Setschin und Alexander Uss vorrangige Richtungen der Zusammenarbeit bei der weiteren Umsetzung des großen Öl- und Gasprojekts “Vostok Oil” sowie Maßnahmen zur Unterstützung des Projekts auf regionaler Ebene und zur Entwicklung des sozialwirtschaftlichen Potentials der Region Krasnojarsk.