Die Vertreter der Entwicklungsgesellschaft Jenissei-Sibirien nahmen an der Beratung der Arbeitsgruppe zur Frage der Entwicklung der territorialen Investitionsregimes teil

Am 21. November fand die strategische Beratung der Arbeitsgruppe zu den Fragen: Territoriale Investitionsregimes und Die Infrastruktur-Aufwandserstattung im Umfang der neu gezahlten Steuern unter dem Vorsitz des stellvertretenden Finanzministers der Russischen Föderation Andrej Iwanov im Ministerium für Finanzwesen von Russland statt. Daran nahmen die Vertreter der Bundes- und Regionalamte der ausführenden Gewalt, der staatlichen Gesellschaften und der Geschäftsgemeinde, sowie die Entwicklungsgesellschaft Jenissei-Sibirien vertreten durch die Bereichsleiterin für Zusammenwirken mit staatlichen Machtorganen Ksenija Priwesenzeva teil.

Im Rahmen der Sitzung wurden die Schlüsselaspekte der Festlegung der Vorgehensweise der Infrastruktur-Aufwandserstattung den das Projekt verwirklichenden Organisationen, mit der Liste der für die Erstattung unterliegenden Infrastrukturobjekte , und auch das Einschätzungsverfahren der Kosten der Objekte von den Teilnehmern besprochen. Die Entwicklungsgesellschaft von Jenissei-Sibirien unterbreitete ihre Vorschläge in den Text des Gesetzentwurfs  Abkommen über den Schutz und die Förderung der Anlageinvestitionen und die Entwicklung der Investitionstätigkeit in der Russischen Föderation im Teil der Erarbeitung der Vorgehensweise und der Bestimmung der Kriterien für die Festlegung und die Auflösung des territorialen Investitionsregimes für die Regionen von Jenissei-Sibirien.

In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, dass der Gesetzentwurf  Über den Schutz und die Förderung der Anlageinvestitionen und die Entwicklung der Investitionstätigkeit in der Russischen Föderation am 3. Dezember in die Staatsduma  eingebracht war. Der Gesetzentwurf sieht das Vorhandensein der  Gesamt- und Investitionsregimes, in deren Rahmen die Unveränderlichkeit der  Normrechtsbedingungen der Geschäftsführung den Investoren gewährleistet werden wird, und  auch die Aufwandserstattung auf die Verkehrs-, Energie-, Kommunal-, Sozial- und Digitalinfrastruktur, die für die Umsetzung der Investitionsprojekte notwendig ist, der das Projekt verwirklichenden Organisation vor.

In der heutigen Etappe wird die umfassende Gesetzgebung zur Bildung des ersten in Russland Investitionsgesetzeswerkes von dem Ministerium für Finanzwesen von Russland durchgeführt. Die Entwicklungsgesellschaft Jenissei-Sibirien zeigt sich den Kollegen aus dem Ministerium für Finanzwesen von Russland erkenntlich dafür, dass es in Vorbereitung dieses Gesetzentwurfs der Entwicklung der Instrumente zur Anwerbung von Investitionen in die Regionen eine besondere Aufmerksamkeit gelenkt wird, das beständige Zusammenwirken mit den Vertretern der Unternehmen durchgeführt wird, und auch die Meinung der Kollegen aus den vollziehenden Organe der Russischen Föderation in Betracht gekommen wird, erwähnte Ksenija Priwesenzeva