Den Objekten des IIP «Jenisseisches Sibirien» wird angeblich der Status «Allrussische Studentenbaustelle» verliehen

Die Umsetzung des Integrativen Investitionsprojekts „Jenisseisches Sibirien“ bedarf eines großen Fachkräfteeinsatzes, auch in der Bauphase. In den nächsten Jahren wird mit dem Bau einer Reihe von großen Industrie- und Infrastrukturanlagen begonnen, wo Erfahrungen und Mechanismen, die durch die Bewegung von Studentenbaugruppen entwickelt wurden, gefragt sein werden.

Im Rahmen des Allrussischen Jugendbildungsforums „Territorium der Engagierten Jugend“ Birjusssa-2019 wurde ein Kooperationsvertrag zwischen dem Verein für die Entwicklung des Jenisseischen Sibiriens, der Allrussischen Jugendorganisation „Russische Studentenbaugruppe“, den regionalen Zweigstellen der Region Krasnojarsk, der Republik Chakassien und der Republik Tuwa unterzeichnet. “Allrussische Studentenbaustelle” ist ein Sonderstatus, der den Objekten zugewiesen wird, die mindestens 10 lineare Studentengruppen anziehen, die in mindestens 10 Regionen der Russischen Föderation gebildet werden.

Der Start des Projekts wird die Beteiligung von mehr als 200 Teilnehmern der Russischen Studentenbaugruppen an dem Bau und der Erbringung der Dienstleistungen im Jahr 2020 sicherstellen. In der Zukunft werden bis zum Jahr 2027 mehr als 1.500 Teilnehmer der Bewegung zu den Bauprojekten des IIP „Jenisseisches Sibirien“ teilnehmen. Projektteilnehmer können wichtige Berufserfahrungen sammeln und das Kompetenzniveau erhöhen. Arbeitgeber erhalten eine Unterstützung bei der Projektumsetzung  und jeweilige Steuervergünstigungen.

Die Unternehmen-Investoren des IIP „Jenisseisches Sibirien“ bereiten sich derzeit aktiv auf den Start von Projekten vor. In naher Zukunft werden die Bauarbeiten in mehreren Projekten begonnen. Es handelt sich um den Bau der Kyzyl-Kuragino-Eisenbahn, der Vyssogorskij-Brücke, der Schurawlewo-Ak-Sug-Autostraße, des Agrarindustrieparks SIBIR sowie um die Investitionsprojekte der UK RUSAL und die Erschließung der Erdöl- und Kohlelagerstätten in Taimyr.

Sergei Ladyschenko, Generaldirektor des Vereins für die Entwicklung des Jenisseischen Sibiriens, berichtet, dass im nächsten Jahr mit den Arbeiten in einer Reihe von Projekten begonnen wird. „Wir sehen großes Potential, dass wir Teilnehmer der Studentenbaugruppen zu Arbeiten auf den Baustellen des IIP „Jenisseisches Sibirien“ heranziehen können. Wenn wir den Status einer allrussischen Studentenbaustelle erhalten, können wir Studenten aus verschiedenen Regionen anlocken, die damit eine Gelegenheit erlangen, wertvolle Erfahrungen zu sammeln, sich mit sibirischen Regionen bekannt zu machen und an einer wichtigen Lebensphase des Jenisseischen Sibiriens und des Landes insgesamt teilzunehmen “, sagte Sergei Ladyschenko.

Zuvor wurde der Status der „Allrussischen Studentenbaustelle“ den Bauprojekten der Olympischen Winterspiele 2014 (Sotschi), des Kosmodroms Wostotschny (Deutsch: Östlicher Weltraumbahnhof), Atomanlagen der Mirnij Atom. In naher Zukunft soll zum ersten Mal in der Geschichte der Region Krasnojarsk der Status einer „Allrussischen Studentenbaustelle“ erlangt werden.

Der Gouverneur der Region Krasnojarsk, Alexandr Uss, begrüßte die Teilnehmer des Durchgangs und erzählte, dass das Territorium Sibiriens stets der Standort der größten Bauprojekte war. „Dank der Jugend sind hier viele Objekte entstanden: das Wasserkraftwerk Krasnojarsk, Talnakh, KATEK und viele andere. Heute umfasst das landesweit bekannte integrative Investitionsprojekt „Jenisseisches Sibirien“ 32 Einzelprojekte und wartet natürlich auf Sie. Ich wünsche Ihnen hier, Schulter an Schulter, zusätzliche Energie zu spüren, sich gegenseitig anzustecken, Ihre Pläne zu überprüfen und sich im Jenisseischen Sibirien wiederzufinden “, sagte Alexander Uss.