Wirtschaftsforum Krasnojarsk 2020 wird den großen Entwicklungsprojekten der sibirischen Regionen gewidmet sein

Das Wirtschaftsforum Krasnojarsk 2020 findet Ende Februar im Kongresszentrum Sibir und in der Sibirischen Föderalen Universität statt. Das Forum wird sich auf die Entwicklung von Lösungen für die langfristige sozialwirtschaftliche und räumliche Entwicklung der Makroregion Angara-Jenissei konzentrieren, indem “Durchbruch” -Initiativen zur Erschließung des Investitionspotentials der Region entwickelt und gefördert werden.

Russische Großunternehmen, Vertreter der föderalen Behörden, wichtige Entwicklungsinstitutionen und öffentliche Verbände werden sich am Forum beteiligen. Insbesondere große Aufmerksamkeit wird der Förderung von Projekten geschenkt, die im Rahmen des Integrativen Investitionsprojekts „Jenisseisches Sibirien“ und der interregionalen Investitionsprojekte der Makroregion Angara-Jenissei umgesetzt werden. Auf den Plattformen des Forums sollen neue Maßnahmen der staatlichen Unterstützung für IIP-Projekte erarbeitet werden, dabei ist die Erörterung der Mechanismen für territoriale Entwicklung und Verbesserung der Lebensqualität geplant.

Der Gouverneur der Region Krasnojarsk, Alexandr Uss weist darauf hin, dass das Wirtschaftsforum den sibirischen Themen gewidmet sein wird, und es dafür eine Reihe wichtiger Gründe gibt. Das IIP „Jenisseisches Sibirien“ als Komplex mehrerer Investitionsprojekte ist zurzeit das größte Projekt des Landes in Hinblick auf Umfang und Perspektiven. Im Rahmen der Territorialplanung ist in unserem Land der Angara-Jenissei-Cluster entstanden. Über die beschleunigte Entwicklung dieser Makroregion wird derzeit ein Präsidialdekret ausgearbeitet. All diese Faktoren weisen darauf hin, dass sich Einwohner der Region Krasnojarsk angesichts der allrussischen Bedeutung der umzusetzenden Projekte in erster Linie auf sich selbst und die umliegenden Gebiete konzentrieren sollten “, sagte Alexander Uss.

Auf dem Forum ist auch das Präsidialdekret zu besprechen, das im Herbst dieses Jahres bestimmte Infrastrukturentscheidungen und Vorteile für Investoren einleitet und sich auch auf die Entwicklungsstrategie für die Makroregion Angara-Jenissei, die vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung der Russischen Föderation erarbeitet wird, und das staatliche Landesprogramm zur Gewährung von Finanzmitteln für die Umsetzung von Entwicklungsmaßnamen in der Makroregion bezieht.

Der Generaldirektor des Vereins für die Entwicklung des Jenisseischen Sibiriens Sergei Ladyschenko weist darauf hin, dass IIP „Jenisseisches Sibirien“ heute einer der Hauptanreger der wirtschaftlichen Entwicklung in der Region Krasnojarsk, in der Republik Chakassien und in der Republik Tuwa ist. „Die Förderung der Investitionsprojekte, die im Rahmen des IIP „Jenisseisches Sibirien“ umgesetzt werden, wird ein wichtiger Bestandteil des Forums sein. Neue Projekte sowie die Ergebnisse der bereits gemeldeten Initiativen werden vorgestellt. Der Verein für die Entwicklung des Jenisseischen Sibiriens wird an der Vorbereitung und Organisation des Forums teilnehmen und eine aussagekräftige Diskussion über wichtige Fragen der regionalen Entwicklung liefern “, sagte Sergei Ladyschenko.