In Kysyl fand eine Tagung zur beschleunigten sozialwirtschaftlichen Entwicklung der Republik Tuwa statt

In der Regierung der Republik Tuwa fand eine Tagung über die beschleunigte sozialwirtschaftliche Entwicklung der Republik statt. Der erste stellvertretende Ministerpräsident der Russischen Föderation – Finanzminister Anton Siluanow, Minister für Wirtschaftsentwicklung Maxim Oreschkin, Leiter der Republik Tuwa Scholban Kara-ool, Vertreter der Regierung Russlands, der Regierung von Tuwa, des Vereins für die Entwicklung des Jenisseischen Sibiriens nahmen daran teil.

Es wurde der Stand der Arbeiten am individuellen Programm  der sozialwirtschaftlichen Entwicklung der Republik bis 2025 erörtert. Das Programm wurde in enger Zusammenarbeit und unter Beistand von der Abteilung für regionale Entwicklung des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung Russlands erarbeitet. Es umfasst 347 Maßnahmen zur Beseitigung von solchen Infrastrukturbeschränkungen, wie  Fehlen der Verkehrsnetzes und Energieengpässe, sowie zur Erlangung der erhöhten staatlichen Unterstützung für landwirtschaftliche Produktion.

Eine umfassende Lösung dieser Probleme sollte die Erreichung der Ziele sicherstellen. Bis 2025 müssen wir die Armut der Bevölkerung um mehr als das Doppelte senken, die Lebenserwartung auf 70,2 Jahre erhöhen, das natürliche Bevölkerungswachstum steigern, die Anzahl der Unternehmer auf 20 Tausend Menschen erhöhen. Insgesamt sind im Programm 14 Zielwerte definiert.

Laut dem Generaldirektor des Vereins für die Entwicklung des Jenisseischen Sibiriens Sergei Ladyschenko ist die Aufmerksamkeit des Föderalen Zentrums auf die integrierte Entwicklung der Republik Tuwa von größter Bedeutung, auch im Hinblick auf die Unterstützung von Investitionsprojekten. “Die angekündigten Entscheidungen zur Energie- und Logistikinfrastruktur schaffen in der Republik Voraussetzungen zum Engagement der Investoren “, sagte Sergei Ladyschenko.