Gewinner der Ausschreibung «Spitzenreiter des Jenisseischen Sibiriens» sind bestimmt

In Krasnojarsk wurden die Ergebnisse der Überregionalen Ausschreibung „Spitzenreiter des Jenisseischen Sibiriens“ zusammengefasst. Am Finale beteiligten sich 500 Teilnehmer aus der Region Krasnojarsk, der Republik Chakassien und der Republik Tuwa, die ihre Lösungen der Betriebs- bzw. Geschäftsfälle bestehend aus betrieblichen, sozialorientierten und imagebezogenen Aufgaben, mit denen sich Großunternehmen bei der Projektumsetzung konfrontieren, präsentierten.  Die Präsentationen wurden von den Experten (Partner der Ausschreibung) und Mitarbeitern des Vereins für die Entwicklung des Jenisseischen Sibiriens nach mehreren Kriterien bewertet: Technik, Wirtschaft, Innovativität, Transferaussichten, Präsentation. 

Als Partner der Ausschreibung traten Unternehmen wie RUSAL, Kraslesinvest, Neftegasholding auf. Diese Ausschreibung stellt sich für Arbeitgeber als effektive Personalbeschaffung nach vorgegebenen Kriterien dar. Auf Grund der Ausschreibungsergebnisse wird für jeden Teilnehmer eine ausführliche Kompetenz-, Kenntnisse- und Fähigkeitskarte  erstellt, die dann beim Personal-Recruiting sehr behilflich sein kann.  Der Generaldirektor des Vereins für die Entwicklung des Jenisseischen Sibiriens Sergei Ladyschenko weist darauf hin, dass Arbeitgeber heutzutage nicht nur alleine Fachkompetenzen der Bewerber, sondern auch ihre Führungsqualitäten, Teamfähigkeit, Fremdsprachenkenntnisse, Projektleitungsfähigkeit in Betracht ziehen.  „Dies ist insbesondere wichtig für neue Initiativen, wo Unbestimmtheit noch ausgeprägt ist und neue außergewöhnliche Lösungen nachgefragt werden. Wir haben diesen Bedarf der Arbeitgeber wahrgenommen und versuchen diesen Bedarf abzudecken“, – sagte Sergei Ladyschenko.  

Die Ausschreibungsergebnisse wurden nach drei Etappen zusammengefasst, für den erfolgreichen Abschluss jeder Etappe erhielten Teilnehmer entsprechende Leistungspunkte. In der ersten Etappe wurde eine Prüfung von Kenntnissen und Kompetenzen durchgeführt, wodurch Teilnehmer selektiert wurden, die sich an den Präsenzetappen beteiligen durften. Das Halbfinale fand zugleich in 5 Städten – Norilsk, Kysyl, Abakan, Moskau und Krasnojarsk statt, über 1.000 Menschen nahmen daran teil. 

Die Kaderreserve wird aus den Finalisten der Ausschreibung gebildet, die Jobangebote jeweils in einem der geplanten Projekte des Jenisseischen Sibiriens vorrangig erhalten können. Bereits in diesem Jahr werden über 2.000 Arbeitsplätze beschaffen.

Die nächste Etappe der Kaderreservebildung ist die Durchführung einer Ausschreibung für Facharbeiter nach WorldSkills-Standards, die am Ende des Jahres 2019 stattfindet.